Lockdown 2: Outdoor Aktivitäten gegen den Corona-Blues im Fränkischen Seenland

von Steffi
0 Kommentare 510 views

Schulen schließen, Home-Office ist angesagt, Freizeiteinrichtungen sind dicht. Zwangsweise sitzt man jetzt wieder viel in den eigenen vier Wänden. Dabei kann besonders in der kalten und dunklen Jahreszeit die Decke schnell mal auf den Kopf fallen. Man sehnt sich nach ein wenig Abwechslung. Der perfekte Moment, um die eigene Umgebung zu erkunden. Denn weitläufige Natur gibt es bei uns im Fränkischen Seenland zuhauf.

Wichtig:

  • AHA-Regeln beachten
  • Im kleinen familiären Kreis losziehen und Gruppenbildung vermeiden
  • Bekannten, die man unterwegs trifft, einfach freundlich zunicken und mindestens 2 Meter Abstand halten

Winterfeste Gäste bewundern: Expedition auf der Vogelinsel

Winterschlaf ist auf der Vogelinsel im Altmühlsee kein Thema. Auch in der kalten Jahreshälfte kann man zahlreiche Arten entdecken, die hier ihr Winterdomizil aufschlagen.  Silberreiher, Schwäne, Gänse, Enten, Turmfalken, Seeadler und Biber sind nur einige der tierischen Gäste.

Das 200 ha große Naturschutzgebiet kann auf einem ca. 1,5 km langen Rundpfad erkundet werden. Besonderes Highlight: ein großer Aussichtsturm ermöglicht einen herausragenden Blick in die weite Landschaft. Alles was ihr für diese Entdeckungstour braucht, ist ein Fernglas und ein Bestimmungsbuch oder eine Bestimmungsapp.

Optional könnt ihr natürlich auch eine Kamera mitnehmen, denn durch die vielen kleinen Brücken und die verschiedenen Perspektiven ergeben sich viele großartige Motive.

Winter-Picknick am See: Gemütlichkeit an der frischen Luft

Allein oder mit den Liebsten einfach mal die Seele baumeln lassen, erfrischend kühle Luft und vielleicht sogar Sonne tanken und dabei den Blick durch die Natur schweifen lassen. Das hebt die Stimmung und stärkt nachweislich das Imumunsystem. Und mit ein wenig Vorbereitung wird es sogar richtig gemütlich!

Einfach einen leckeren Tee kochen, ihn in die MeinSeenland Thermoskanne füllen, die MeinSeenland Tassen dazu schnappen, Snacks und eine kuschelige Decke einpacken, schon kann es los gehen! Rund um die Seen findet ihr genügen Sitzgelegenheiten, auf denen ihr es euch bequem machen und auch im Winter schöne Momente erleben könnt.

PS. Pro-Tipp: Besitzer einer tragbaren Hängematte können sich zwischen Fränkischen „Ufer-Palmen“ einmümmeln

Ich sehe was, was du nicht siehst: Ausflug zum Gelben Berg

Die schier unendliche Weite des Fränkischen Seenlands könnt ihr eindrucksvoll vom Gelben Berg aus bestaunen. Besonders schön ist die Atmosphäre vor und im Sonnenuntergang. Spätestens wenn alles in goldenes Licht getaucht wird, kann man nachvollziehen, wie der Berg zu seinem Namen kam. Findet raus, was ihr von hier oben alles entdecken könnt!

Fit über den Winter: Fahrradtour

Querfeld ein vorbei an Feldern, Flüssen und Hügeln oder vielleicht sogar an einem der sieben Seen. Einfach mal eine unbekannte Route fahren und Neues entdecken. Aber vergesst nicht, ihr müsst auch wieder mit dem Rad zurückstrampeln.

Alternativ könnt ihr auch einen der Seen umrunden. Rund um die beiden Seeteile des Rothsees führt zum Beispiel ein insgesamt knapp 12 km befestigter Rundweg. Ein Besonderer Winter-Spaß auf 2 Rädern: mit sogenannten „Fatbikes“ durch den Schnee pflügen.

Bei der Outfit-wahl an den Fahrtwind denken – besonders Ohren und Finger wollen warm gehalten werden.

Für all die Kreativen unter euch: Deko sammeln & basteln

Die Decke fällt euch langsam, aber sicher auf den Kopf. Euch fehlen die Natur und die Abwechslung? Dann Raus mit euch! Macht euch auf kreative Erkundungstour durch die Wälder und entlang des Wassers. Was liegt am Boden und kann weiterverwendet werden? Lasst eurer Fantasie freien Lauf und sammelt ein was euch inspiriert und gefällt. Zuhause im Warmen wird dann bei einer leckeren Tasse Tee gebastelt.

Ein Blick in die Alpen: Aussicht auf dem Hesselberg

Das Fernweh packt euch mal wieder so richtig? Dann ab auf den höchsten Berg Mittelfrankens – den Hesselberg. Bei klarem Wetter könnt ihr von dort bis in die Alpen sehen und von eurem nächsten Urlaub träumen. Und je nach dem, wie sehr ihr euch sportlich betätigen wollt könnt ihr ihn zu Fuß, mit dem Rad oder dem Auto erreichen.

Oft ist findet man dort oben auch ein frostiges oder sogar verschneites Winterwonderland vor, während es unten im Tal nur Trist ist.

Natur pur: Steinerne Rinne

Im Winter mit Sicherheit nicht ganz so grün, aber zu jeder Jahreszeit ein besonderes Naturschauspiel. Eine steinerne Rinne entstehen durch Kalkabscheidungen aus fließendem Wasser. So wächst der Kalksockel, auf dem sich das Quellwasser des Waldes den Weg ins Tal bahnt, nach und nach weiter. Und bei uns im Fränkischen Seenland gibt es sogar drei solcher steinernen Rinnen. Ihr könnt also die nächsten Spaziergänge in Hechlingen, Wolfsbronn und Rohrbach einplanen.

Allein oder gemeinsam: Inliner-Tour um den Altmühlsee

Ganz entspannt eine Runde drehen oder sportlich motiviert eine neue Bestzeit erreichen. Beides ist am Altmühlsee möglich. Der durchgehend geteerte, ca. 13 km lange Rundweg um den See ist prädestiniert für eine Inliner Tour. Da er nicht gestreut wird solltet ihr im Winter aber auf eine trockene Wetterlage achten.

In aller Ruhe Details erfassen: Malen in der Natur

Kreativ werden in der Natur und dabei einen genauen Blick auf all die vielen Details werfen. Beim Malen und Zeichnen lässt man die gewohnte Umgebung garantiert tiefer als ja zuvor auf sich wirken und entschleunigt deutlich. Für klein und groß geeignet. Aber warm anziehen nicht vergessen.

Tourist*in in der eigenen Heimat: Wanderrouten erkunden

Wandern geht nur in den Bergen? Falsch! Auch im Fränkischen Seenland gibt es viele abwechslungsreiche Touren. Eine Reihe an unerwarteten Entdeckungen haben für euch hier zusammengefasst: https://www.meinseenland.de/wanderrouten-mit-unerwarteten-entdeckungen-im-fraenkischen-seenland/

Abwehrkräfte Stärken: Wassertreten im See

Ihr geht sonst nur im Sommer in den See? Aber starke Abwehrkräfte sind wichtiger denn je und die kühlen Temperaturen perfekt geeignet dafür etwas zu tun. Einfach mal eine Runde im Storchengang am Ufer ein Bein nach dem anderen aus dem Wasser ziehen. Bitte nur machen, wenn ihr euch fit fühlt!

Stimmungsvolle Momente schaffen: Fackelwanderung am See

Könnt ihr euch noch an unsere gemeinsame Fackelwanderung Anfang 2020 erinnern? Falls nicht, haben wir alles rund um das Event und Tipps, für die eigene Fackelwanderung hier für euch zusammengefasst: https://www.meinseenland.de/diese-naechtliche-expedition-wird-dich-beeindrucken-fackelwandern-am-see/

Erkundungstour im dunklen: In die Sterne blicken

Keine Wolken in Sicht, der Mond strahlt gerade nicht hell am Nachthimmel und einen Ort mit wenig menschlichen Lichtquellen gefunden? Das sind perfekte Bedingungen, um den Sternenhimmel mal etwas genauer zu betrachten. Vieles könnt ihr dann bereits mit dem bloßen Auge erkennen. Wie zum Beispiel die Milchstraße oder den Mars.

Mit dem Fernglas oder einem Teleskop und einer guten App könnt ihr den Himmel aber noch genauer erforschen. Sehr gut ist das von Ramsberg aus möglich, wo es zudem auch die Sternwarte gibt. Leider ist diese Aktuell geschlossen, aber das könnt ihr euch ja auch mal für später merken. https://sternenfreunde-brombachsee.de/sternwarte/

Altstadt Spaziergänge: Lichterspiele in der Dämmerung

Im Fränkischen Seenland gibt es zahlreiche schöne Altstädte die sich hervorragend für einen Spaziergang bei Dämmerung eigenen. Die altertümliche Architektur mit verschiedensten Natursteinen, Fachwerken und Dachformen wirkt bezaubernd.

Zum Beispiel ist die romantische Hopfen- und Biermetropole Spalt mit ihren malerischen Altstadtgassen eine gute Wahl. Oder ihr flaniert gemütlich durch die historische Altstadt von Weißenburg in Bayern. Stadtbefestigung und Seeweiherpartie inklusive. Auch rund um den Marktplatz von Gunzenhausen finden sich jede Menge schmucke, enge Gassen, die von Türmen überragt werden.

Wenn Reisen nicht möglich ist, begiebt man sich eben auf Zeitreise.

Kultur trifft Natur: Kunst im Fränkischen Seenland

Der „Weite Bogen“ am Großen Brombachsee ist jedem, der uns aufmerksam auf Instagram folgt, wohl mittlerweile bekannt. Doch das ist nur ein Kunstwerk von insgesamt sechs, die ihr allein rund um den Brombachsee finden könnt.

Und auch am Altmühlsee und am Rothsee könnt ihr viele Kunstwerke bestaunen. Detaillierte Infos findet ihr unter https://www.wwa-an.bayern.de/service/veroeffentlichungen/doc/kunstwerke.pdf

Winterwunderland im Fränkischen Seenland: Schneewanderung

Am Strand entlang laufen, knarzende Eisschollen entdecken und dabei einen leckeren Tee aus der MeinSeenland Tasse genießen. Vom schneebedeckten Hesselberg den Blick über das Fränkische Seenland schweifen lassen. Gefrostete Bäume rund um die Wülzburg bestaunen. Für Winter- & Schneewanderungen gibt es überall im Seenland tolle Ziele. Habt ihr Eure Lieblingsorte schon bei solchen Bedingungen besucht? Ihr werdet Euch wundern wie anders, wie stark sie auch dann wirken.

Also wenn es das nächste mal geschneit hat, nicht lange zögern – dick einpacken und raus in die wunderschöne, winterliche Seenland-Natur.

Du hast weitere Outdoor-Ideen gegen den Corona-Blues im Fränkischen Seenland? Dann schreibe uns gerne einen Kommentar am Ende des Berichtes. Wir freuen uns über Eure Einsendungen!

Danke für das Interesse an unserem Bericht!
Steffi und Markus vom MeinSeenland.de-Team

Weitere Berichte wie dieser

Kommentar schreiben

* Durch die Nutzung der Kommentarfunktion stimmst du zu, dass die dafür benötigten persönlichen Daten gespeichert werden. Weitere Details siehe Datenschutzklärung.